Buch gescannt von Ingo Heinemann

AGPF  Aktion für Geistige und Psychische Freiheit

Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V., Bonn

E-Mail: AGPF@AGPF.de  Internet: http://www.AGPF.de

Ingo Heinemann

53579 Erpel - Grabenstrasse 1

Tel. 02644-980130 Fax 02644-980131

E-Mail: Ingo.Heinemann@t-online.de

Internet: http://www.Ingo-Heinemann.de

Bisher keine Korrekturen.

Stand: 23.6.2003

 

--------------------------------------------------------------------------

 

HERDER/SPEKTRUM

Band 4278

Das Buch

Wie ist es möglich, ansonsten ganz vernünftige Menschen zur totalen Selbstaufgabe zu bringen? Ist es nachvollziehbar, daß eine Organisation ihre eigenen Mitglieder etwa zur Abtreibung bewegt, während sie nach außen verkündet, Abtreibung sei Mord? Und wieso nehmen intelligente, sozial sensible Menschen eine solche Doppelzüngigkeit hin? Eine junge Frau, die selbst jahrelang in der Abhängigkeit einer radikalen Gruppierung stand, sucht Antworten auf diese Fragen. Sie erzählt die Geschichte ihrer völligen Abhängigkeit von einer totalitären Gruppe und wie es dazu kam. Und sie erzählt von dem schwierigen Prozeß der Ablösung von dieser Gruppierung bis hin zum Austritt. Ein bewegendes persönliches Dokument über sechzehn Jahre Mitgliedschaft in der Partei des Amerikaners Lyndon LaRouche, in Deutschland u. a. bekannt als EAP, Patrioten für Deutschland und Bürgerrechtsbewegung Solidarität. Agiaja Beyes-Corleis berichtet von den Absurditäten, mit denen die Gruppierung ihre Mitglieder täglich konfrontiert. Da wird etwa der SPD-Politiker Willy Brandt erst gefeiert und mit Flugblattaktionen unterstützt, um dann über Nacht in Ungnade zu fallen und aufs übelste als CIA-Agent, Völkermörder und Nürnberg-Verbrecher verleumdet zu werden. Und von den Mitgliedern der Partei wird erwartet, daß sie jeden Schwenk der Führung unterstützen - was sie auch tun. Verirrt und gefesselt in den Fangarmen einer totalitären Gruppierung, die Autorin erzählt, wie es dennoch möglich ist, sich von der Sogwirkung dieses Strudels wieder zu befreien. Kein Zugriff auf den Menschen ist so total, daß sich nicht auch wieder Wege heraus finden ließen. Das Vorwort schrieb Dr. Dr. Gottfried Küenzlen, Soziologe und Theologe, wissenschaftlicher Referent und stellvertretender Direktor der EZW (Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen), Stuttgart.

Die Autorin

Agiaja Beyes-Corleis, Studium der Slawistik und Semitistik, bis 1990 Mitglied der Organisation Lyndon LaRouches, zwei Kinder. Langjährige Redaktionstätigkeit, lebt in Wiesbaden.

 

Aglaja Beyes-Corleis

Verirrt

Mein Leben in einer radikalen Politorganisation

Mit einem Vorwort von Gottfried Küenzlen

Herder Freiburg • Basel • Wien

 

 

Originalausgabe

Alle Rechte vorbehalten - Printed in Germany © Verlag Herder Freiburg im Breisgau 1994 Herstellung: Freiburger Graphische Betriebe 1994 Umschlaggestaltung: Joseph Pölzelbauer

Umschlagmotiv: Horizont, 1971-72, Moskau; Kunst der Gegenwart, Propyläen-Kunstgeschichte Nr. 131; Besitz des Künstlers ISBN 3-451-04278-9

 

Inhalt

Vorwort ........................                                                7

von Dr. DT.Gottfried Küenzlen

Einleitung .......................                                              15

I. Von einer, die auszog, die Welt zu verändern. .          19

1. Weltrevolution in zwei Jahren ........               19

2. Wie Beethoven denken ............                                27

3. Revolutionäre rund um die Uhr .........                        37

4. Wer Bücher liest, ist ein Drückeberger ....                 42

5. Helga Zepp macht mobil ...........                                47

//. Im Nachrichtenstab der europäischen Zentrale .         52

1. Probleme lösen durch Papiere-Falten .....                   52

2. Roter Teppich in Bagdad ............                              57

3. Viel Feind viel Ehr' ...............                                     60

4. Ein Gefühl von Freiheit ............                                  67

III. Plotin. Pluto, Philo und LaRouche ........                    74

1. Kleine Brötchen reichen nicht . ........              74

2. Kampf gegen Windmühlen ..........                              79

3. VonderCIAzuPlato .............                           84

4. Der Spion, der in die Uni kam .........               89

 

IV. Parteiaustritt ist Austritt aus der Menschheit   98

1. Hast du keine Moral? .............                                   98

2. Suchen nach bösen Zionisten .........                105

3. Wir werden behindert .............                                  109

4. Krieg dem Rauschgift .............                                   111

5. Tschechows Sargschreiner . ..........                            115

6. Austreten aus der Menschheit? ........              120

V. Eine Redaktion wie im Bolschewismus .....    132

1. Wir sind besser als alle anderen ........                         132

2. Wenn du ein seltsames Tier siehst... .....                      138

3. Spenden macht glücklich ...........                                141

4. Den Vatikan erobern .............                                   146

5. Parteikonferenz mit AIDS-Test ........                         152

VI. Wenn ein Mensch geboren wird, zetert die

Partei .......................                                                    156

1. Eine riesige Geburtstagsfeier ..........                156

2. Seid fruchtbar und mehret euch! .......                         164

3. Das Trojanische Pferd .............                                 173

4. Sire, geben Sie Gedankenfreiheit! .......                       180

5. Es lebe die Inquisition .............                                  185

6. Eine Christus-ähnliche Persönlichkeit .....                    189

7. Dem Guten verpflichtet ............                                 191